FutureFloating_2022.jpg
FutureFloating_2022.jpg
FutureFloating_Detail_New_1_edited_edite
FutureFloating_Detail_New_3_edited.jpg
FutureFloating_Detail_New_2_edited.jpg
FutureFloating_Detail_New_4_edited.jpg
FutureFloating_Detail_New_6_edited.jpg
FutureFloating_Detail_New_8_edited.jpg

FUTURE FLOATING

Freie Arbeit - 2019

Technik: Tusche, Malerei, Mixed Media - Format: 230 x 145 cm

Teil der aktuellen Ausstellungsreihe "whatever demonstrandum"

Ist hier ein Astronaut zu sehen, der im Weltalt schwebt? Nein, es ist der altbekannte Schutzanzug, der Hazmat.
Und er schwebt auch nicht, nicht richtig zumindest.
Er floatet – im Wasser, im verdreckten, vermüllten Wasser. Nichts mehr hat dieses Floating mit einem exklusiven Wellnesserlebnis zu tun und dennoch könnte dieses Bild schon bald Realität werden. So wie die Menschheit mit ihren Gewässern umgeht, wie nachhaltig mittlerweile selbst entlegenste Gebiete verseucht und vermüllt sind, all dies, der Klimawandel und die immer weiter fortschreitende
Privatisierung von Wasserquellen, wird zu noch gigantischeren Problemen als bisher mit unserer Wasserversorgung führen. Und zwar in sehr naher Zukunft. Ein luxuriöser Spaß wie Floating wird nur noch den Reichsten vorbehalten sein, wenn überhaupt.